helga@yogo.at   |   +43 664 170 18 95
Follow us :-

AGB´s

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von

YOGO Yogastudio, Oberer Stadtplatz 7, 4710 Grieskirchen

+ 43 (0) 664 170 189 5

www.yogo.at

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) stellen die Grundlage für sämtliche, zwischen YOGO Yogastudio, dessen Kunden über persönlichen Kontakt, per E-mail, Fax, Brief oder Telefon begründete Rechtsverhältnisse dar. Diese AGBs kann der Kunde ausdrucken oder abspeichern.

Erläutert werden zwei Teile der Angebote im YOGO Yogastudio wie folgt beschrieben, welche in einzelnen Bereichen voneinander abweichen können.

  • Kursangebot laufend pro Woche

  • Yogalehrer Ausbildung-u. Weiterbildung

  1. ALLGEMEINES

Gegenstand dieser AGB sind sämtliche Angebote, Aktionen und sonstigen Leistungen des YOGO Yogastudio Grieskirchen. Mit der Inanspruchnahme eines Angebotes, einer Aktion oder einer sonstigen Leistung von YOGO Yogastudio werden diese AGBs vorbehaltslos akzeptiert.

YOGO bietet auf Grundlage dieser AGB und der jeweils aktuellen Programmübersicht die Organisation und Durchführung von offenen Gruppeneinheiten, individuellen Einzeleinheiten sowie Workshops, Retreats, bzw. Ausbildungen an.

Inhalt, Dauer und Kosten des jeweiligen Angebots ergeben sich aus der jeweils gültigen Angebotsbeschreibung, die unter www.yogo.at abrufbar ist.

Mit dem Erscheinen einer neuen Preisliste verliert die alte Preisliste automatisch ihre Gültigkeit.

Alle Preisangaben sind aufgrund der Kleinunternehmerregelung gemäß §6 Abs. 1 Z 27 UStG ohne Umsatzsteuer

Sämtliche Angebote von YOGO Yogastudio sind personenbezogen und nicht übertragbar.

Die Leistungen von YOGO stehen grundsätzlich allen Interessierten offen.

Ist der Besuch einer Veranstaltung (z.B. Ausbildung, Workshop, Seminar, Einzeleinheit) an bestimmte

Zulassungsbedingungen gebunden, werden diese im Kursprogramm (Informationsfolder) bzw. auf www.yogo.at gesondert angeführt und sind von den Teilnehmern zu erfüllen.

Die Teilnahme an Veranstaltungen von YOGO Yogastudio (z.B. Ausbildungen, offene Einheiten, Seminare, Workshops, Einzeleinheiten, Beratungen, Vorträge, Outdoor-Veranstaltungen) erfolgt in jedem Fall auf eigene Verantwortung der Teilnehmer. Sofern für eine bestimmte Leistung besondere persönliche

Bedingungen vorausgesetzt sind, müssen diese erfüllt werden. YOGO behält sich vor, Interessierte vor

Erbringung der Leistung ohne Angabe von Gründen abzulehnen bzw. das Vertragsverhältnis wegen Nichterfüllung der Teilnahmevoraussetzungen zu kündigen.

  1. Anmeldung, Vertragsdauer, Rücktrittsrecht, Ermäßigung und Verlängerung

Folgende Bedingungen gelten für sämtliche Veranstaltungen, die von YOGO durchgeführt werden:

  1. Anmeldung, Preise und Zahlungsbedingungen im Allgemeinen

Es werden ausnahmslos nur Anmeldungen volljähriger Personen angenommen. Minderjährige werden durch ihre Eltern vertreten.

Jede Anmeldung ist verbindlich.

Die verbindliche Anmeldung zu sämtlichen Veranstaltungen von YOGO (z.B. Ausbildungen, offene Einheiten, Seminare, Workshops, Einzeleinheiten, Beratungen, Vorträge, Outdoor-Veranstaltungen) kann persönlich im Studio, telefonisch, schriftlich oder über das Online-Anmeldeformular erfolgen.

Die Anmeldung wird unter Berücksichtigung der noch freien Plätze gebucht. Diese Buchung wird von YOGO schriftlich oder telefonisch bestätigt. Grundlage sind die bei der Anmeldung genannten Daten.

Auf eine schriftliche Anmeldung mittels Online-Formular wird eine Bestätigungs-E-Mail über die Anmeldung übermittelt.

.

Der Vertrag kommt mit der Anmeldung und der Annahme durch YOGO Yogastudio zustande.

Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung des jeweiligen Angebotspreises laut der YOGO-Preisliste bzw. laut dem ausgewiesenen, fällig gestellten Rechnungsbetrag.

Die jeweils gültigen Preise sind auf der Website www.yogo.at zu finden.

Wenn nichts Abweichendes vereinbart wird, sind sämtliche Zahlungen unverzüglich zu leisten, bei offenen Einheiten bzw. bei Einzeleinheiten spätestens jedoch vor Beginn der ersten zu besuchenden Einheit für das gewählte Abo bzw. die gewählte Aktion in bar bzw. mittels Erlagschein.

Ein Skonto kann nicht in Abzug gebracht werden.

Teilzahlungen können gegebenenfalls vor der Buchung mit Helga Schörgendorfer persönlich vereinbart werden.

Bei einem späteren Einstieg in eine Veranstaltung ist eine Ermäßigung des Teilnehmerbeitrags nicht vorgesehen, dasselbe gilt bei einem vorzeitigen Ausstieg.

  1. Vertragsdauer und Rücktrittsrecht nach KSchG

Die Vertragsdauer für offene Einheiten läuft auf bestimmte Zeit und ist verbindlich. Sie endet automatisch mit Ablauf des jeweils gebuchten Angebotes.

Bezahlte, aber nicht oder nur teilweise genutzte, offene Einheiten verfallen ausnahmslos nach Ablauf ihres Gültigkeitsdatums, sofern mit Helga Schörgendorfer nicht eine Sonderregelung vereinbart wurde. Ein Anspruch auf Rückvergütung ist ausgeschlossen.

Erfolgt die Buchung einer Veranstaltung im Fernabsatz, insbesondere also telefonisch oder per E-

Mail, steht den Teilnehmern als Konsumenten im Sinne des KSchG bzw. FAGG ein gesetzliches Rücktrittsrecht im Sinne des Fernabsatzgesetzes binnen 14 Werktagen (Samstag, Sonntag

und gesetzliche Feiertage zählen nicht als Werktag) gerechnet ab Vertragsschluss zu.

  1. Ermäßigungen im Allgemeinen

Bei ermäßigten Angeboten (z.B. für Studierende) kann die Gewährung oder die Fortsetzung der Gewährung dieser Ermäßigung von der Vorlage eines geltenden Nachweises (z.B. Studierendenausweis) abhängig gemacht werden. Wird kein gültiger Nachweis vorgelegt, ist YOGO Yogastudio

berechtigt, anstelle des ermäßigten Preises den regulären Preis bzw. den Aufpreis zu verlangen. Es können ausschließlich nicht ermäßigte Angebote verlängert werden.

  1. Verlängerung

Es gelten bei Verlängerungen folgende Bedingungen:

Verlängert wird nur bei Krankheit und entsprechendem Nachweis darüber.

  1. Öffnungen des YOGO Yogastudio Grieskirchen

YOGO Yogastudio öffnet 30 Minuten vor der Einheit und die Yogaeinheit wird pünktlich gestartet. Um ein rechtzeitiges Eintreffen wird daher gebeten.

Programmänderungen bleiben vorbehalten. Änderungen im Stundenplan (z.B. Gasttrainings) oder bei den Guides können jederzeit erfolgen.

Es besteht in diesen Fällen kein Anspruch auf Rückvergütung oder sonstigen Schadenersatz.

  1. Teilnahme, Ausschluss, Verhaltensgebote

YOGO Yogastudio behält sich das Recht vor, einzelnen Personen die Teilnahme an Einheiten/Veranstaltungen zu untersagen, sofern diese den Ablauf nachhaltig beeinträchtigen. Für diesen Fall erfolgt keine Erstattung von Teilnahmegebühren. Ein gegebenenfalls zu verantwortender

Schaden ist von den betreffenden Teilnehmern zu ersetzen.

Die Teilnehmer der Einheiten/Veranstaltungen haben sich nach den Weisungen der Mitarbeiter von YOGO Yogastudio zu richten.

Die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen bleibt hiervon unberührt.

  1. Gesundheitszustand

Die Teilnehmer versichern mit ihrer Teilnahme, dass dem Ausführen der Yogaübungen keine medizinischen Gründe entgegenstehen. Die angebotenen Leistungen verstehen sich nicht als Therapie- oder Heilungsprogramm. Sie ersetzen in keiner Weise eine ärztliche oder medikamentöse Versorgung.

Im Zweifelsfall ist ärztliche Beratung zu konsultieren.

Die Teilnehmer werden ersucht, vor Stundenbeginn allfällige Einschränkungen, Krankheiten oder eine Schwangerschaft den YOGO-Guides unbedingt mitzuteilen.

  1. Haftung

YOGO übernimmt keine Haftung im Falle des Verlustes von Kleidung, Wertgegenständen oder Geld.

Jeder Teilnehmer erklärt verbindlich mit der Anmeldung, dass er eine persönliche Haftpflicht- und Unfallversicherung besitzt.

Alle Teilnehmer tragen die volle Verantwortung für sich und ihre Handlungen innerhalb und außerhalb der Veranstaltungen von YOGO Yogastudio und kommen für verursachte Schäden selbst auf. Eltern haften für ihre Kinder.

Nachweislich qualifizierte Yuna-Guides führen die einzelnen Leistungen professionell und gewissenhaft nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Ausführung durch und sind dabei um die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte und der im Rahmen ihrer Leistungen zur Verfügung gestellter Daten und Informationen bemüht. Für etwaige unvollständige oder fehlerhafte Informationen übernimmt YOGO Yogastudio keine Gewähr.

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Für die Folgen unsachgemäß ausgeführter Übungen haftet YOGO Yogastudio nicht.

Haftungsansprüche von Konsumenten gegenüber YOGO Yogastudio, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Angebote samt zur Verfügung gestellten Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens YOGO Yogastudio kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt.

Im Falle von In-House-Kursen, die außerhalb des YOGO Yogastudio angeboten werden, wird keinerlei Haftung für die jeweilige Örtlichkeit der Kursveranstaltung übernommen.

  1. Foto-, Audio- und Videoaufnahmen

YOGO Yogastudio ist berechtigt, während der Abhaltung von Einheiten/Veranstaltungen, Foto- und Videoaufnahmen anzufertigen. Die Teilnehmer verzichten auf die Geltendmachung von auf das Urheberrechtsgesetz oder andere gesetzliche Grundlagen gestützte Ansprüche, die sich aus diesen Aufnahmen ergeben könnten.

Die Foto- und Videoaufnahmen werden ausschließlich für eigene Werbezwecke verwendet und erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

  1. Datenschutz

Es wird darauf hingewiesen, dass personenbezogene Daten zu Bearbeitungszwecken elektronisch gespeichert werden. Nutzerdaten werden vertraulich behandelt und unterliegen den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen.

Der Teilnehmer an YOGO Yogastudio-Einheiten/Veranstaltungen ist damit einverstanden, dass persönliche Daten, die YOGO Yogastudio zur Verfügung gestellt werden, für die Vertragsdauer und bis zu 3 Jahre danach, soweit keine gegenseitigen Forderungen mehr bestehen, gespeichert werden und im Rahmen des Vertragszweckes Verwendung finden.

Jeder Teilnehmer an Veranstaltungen des YOGO Yogastudio erklärt sich weiter damit einverstanden, dass das YOGO Yogastudio die gespeicherten Daten zu Werbe- und Marketingzwecke, z.B. Information über Angebote und Aktionen, verwenden kann. Dem kann jederzeit widersprochen werden. Die Daten

werden nicht an Dritte weitergegeben.

Gibt der Teilnehmer seine E-Mail oder Mobilnummer bekannt, so wird er über Veränderungen der Einheiten/Veranstaltung automatisch informiert. Nicht informiert wird er über spontane Supplierungen im Rahmen der offenen Einheiten.

Die Homepage www.yogo.at ist maßgeblich für Informationen rund um Veränderungen von Kurszeiten und -angeboten einzusehen

  1. Besondere Bestimmungen für Einzeleinheiten, Workshops, Retreats

  1. Einzeleinheiten

Die Teilnahme an Einzeleinheiten kann grundsätzlich nur mit Voranmeldung erfolgen und ist der jeweils aktuelle Betrag spätestens vor Beginn der Einheit direkt bei YOGO Yogastudio bar bzw. per Erlagschein zu bezahlen.

Vereinbarte Termine für Einzeleinheiten sind verbindlich. Wird ein Termin nicht mindestens 24 Stunden vorher schriftlich abgesagt, verfällt dieser und der volle Betrag ist zu entrichten.

  1. Workshops, Retreats, Seminare und sonstige Veranstaltungen

Die Anmeldungen zu sonstigen Veranstaltungen von YOGO Yogastudio (z.B. Ausbildungen, Workshops, Seminare, Retreats, Einzeleinheiten) werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

YOGO Yogastudio behält sich das Recht vor, Anmeldungen infolge einer Überbelegung abzulehnen. Kann eine Anmeldung nicht berücksichtigt werden, so wird dies unverzüglich mitgeteilt.

Die verbindliche Reservierung besteht, wenn fristgerecht die entsprechende Zahlung auf das auf der Homepage bekannt gegebene Konto überwiesen wird.

YOGO Yogastudio nimmt Umbuchungen und Stornierungen zu den Veranstaltungen nur schriftlich (E-Mail, Online-Anmeldeformular oder Post) entgegen. Für Workshops, Retreats, Seminare und sonstige weitere Veranstaltungen gelten über diese AGBs hinaus die Bedingungen, insbesondere die Stornobedingungen, in der jeweiligen Angebotsbeschreibung.

Die Durchführung von Workshops, Retreats und sonstige Veranstaltungen ist an das Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl gebunden.

Bei nicht ausreichenden Anmeldungen oder aus anderen wichtigen Gründen (z.B. Krankheit, Veranstaltungen mit Gasttrainer) behält sich YOGO Yogastudio das Recht vor, (offene) Einheiten abzusagen. Die Informationen werden per Aushang im Studio und/oder E-Mail mitgeteilt. Bereits

entrichtete Zahlungen werden in voller Höhe erstattet bzw. kann auf Wunsch des Veranstaltungsteilnehmers eine Umbuchung auf einen anderen Workshop erfolgen. Etwaige

weitere Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen. Sofern nicht besondere Angebotsbedingungen zu einem Retreat oder Workshop vorliegen, gilt Folgendes:

Bei der Stornierung der Anmeldung bis 30 Tage vor

Veranstaltungstermin wird keine Stornogebühr erhoben.

Bei Stornierung im Zeitraum von 30 bis 14 Tagen vor

Veranstaltungsbeginn werden 25 % der Teilnahmegebühr, sowie eine Bearbeitungsgebühr von € 25 fällig.

Bei Stornierung im Zeitraum von 14 bis 7 Tagen vor

Veranstaltungsbeginn werden 50 % der Teilnahmegebühr, sowie eine Bearbeitungsgebühr von € 25 fällig.

Bei späteren Absagen wird die gesamte Teilnahmegebühr verrechnet.

Bleibt der Teilnehmer dem Workshop ohne zeitgerechte Abmeldung einfach fern, wird die gesamte Teilnahmegebühr samt €25 Bearbeitungsgebühr fällig.

Ein Ersatzteilnehmer kann zu jedem Zeitpunkt gestellt werden; dies ersetzt die Stornogebühr.

Stornierungen können nur schriftlich entgegengenommen werden. Sollte eine verbindliche Anmeldung zu einem Angebot/einer Veranstaltung vorliegen, kann innerhalb von 14 Tagen nach erfolgter Buchung (wenn im Fernabsatz abgeschlossen) von der Teilnahme schriftlich zurückgetreten werden, dies erfolgt dies kostenlos (siehe auch § 1 AGB). § 10 Geltendes Recht. Es gilt österreichisches Recht. Für Konsumenten nach Konsumentenschutzgesetz gelten die entsprechenden zwingenden Verbraucherschutzbestimmungen, jedoch nur sofern die vorstehenden Bedingungen diese widersprechen. Sämtliche personenbezogenen Bezeichnungen gelten für

beiderlei Geschlecht. § 11 Gerichtsstand Erfüllungsort sowie Gerichtsstand für alle aus einem

Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche sowie sämtliche Rechtsstreitigkeiten ist das sachlich zuständige Gericht in Wels. Für Konsumenten nach Konsumentenschutzgesetz gelten die entsprechenden zwingenden Verbraucherschutzbestimmungen (Gerichtsstand am Wohnsitz des Verbrauchers).

§ 12 Wirksamkeit der AGB

Mit der Nutzung eines Angebotes bei Vertragsabschluss werden diese AGB in allen Punkten vorbehaltlos akzeptiert.

Sollten einzelne Klauseln dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so berührt das nicht die Wirksamkeit anderer Klauseln.

Allgemeinde Geschäftsbedingungen speziell für Ausbildungen

  1. Allgemeines

Jeder Kursteilnehmer kann innerhalb der Ausbildung hinreichende praktische und theoretische Kenntnisse erwerben, die ihn/sie befähigen, als Yogalehrer tätig zu werden. Nach erfolgreichem Abschluss wird ein Yogalehrer Diplom ausgehändigt, dass bei der Amerikanischen Yoga Alliance eingereicht werden kann.

Die Gesamtausbildung erstreckt sich über einen Zeitraum von 10 Monaten und ist eine, in auf den Grundlagen der Amerikanischen Yoga Alliance basierende Ausbildung. Diese ist so konzipiert, dass alle sowohl praktischen als auch theoretischen Bereiche, die sich rund um das umfassende Thema Yoga erstrecken, ausreichend abgedeckt werden. Die einzelnen Themenschwerpunkte (siehe dazu Informationsblatt zur jeweiligen Ausbildung) können je nach Ausbildungsleiter und Ausbildungskurs variieren. Ebenso variieren die Inhalte der Intensivausbildungen aufgrund der Kompaktheit der Programme.

  1. Ausbildungsverlauf

Die Ausbildung in den genannten Unterrichtsgebieten umfasst 200 Kontaktstunden. (= Ausbildungsstunden vor Ort unter Anwesenheit eines registrierten Ausbilders oder qualifizierten Gastvortragenden). Hinzu kommen im Verlauf der Ausbildung ca. 150 – 200 Non -Kontakt Stunden (= Studium der Schriften und Bücher, Hausaufgaben, Buchreports, Lernzeiten, Unterrichten, praktische Gruppenübungen, Assistenz und Teilnahme an regulären Yogaklassen).

Die Ausbildung findet an festgelegten Wochenenden innerhalb von 10 Monaten oder als wöchentlicher Kurs statt. Die einzelnen Termine entnehmen Sie bitte der Homepage.

Bis spätestens 1 Woche vor Kursbeginn erhält der Teilnehmer eine Informationsemail mit nochmaliger Bestätigung und Informationen.

Die Themenbereiche werden von YOGO Yogastudio basierend auf den Vorgaben der Yoga Alliance in den Ausbildungsverlauf integriert. YOGO Yogastudio steht es jedoch frei, innerhalb der genannten

Themenbereiche entsprechend der konzeptionellen Ausrichtung von YOGO Yogastudio und dem Stand der Ausbildungsgruppe entsprechend Schwerpunkte zu setzen.

Die Ausbildung umfasst drei theoretischen Zwischenprüfungen (Dauer jeweils 1h), sowie drei praktischen Lehrproben (Dauer jeweils 45 Min.) ab. Die Teilnahme an den Zwischenprüfungen und Lehrproben ist freigestellt, jedoch Voraussetzung für die Erteilung des Yogalehrer Zertifikats.

YOGO Yogastudio erteilt jedem Kursteilnehmer, der sämtliche Unterrichtseinheiten (85% Anwesenheit),

die Buchreports, Hausübungen, Übungsstunden, Assistenzstunden, sowie erfolgreich sowohl die praktischen Lehrproben, als auch die schriftlichen Zwischenprüfungen bestanden hat, ein entsprechendes Yogalehrer Zertifikat.

  1. Ort der Ausbildung

Die Ausbildungen finden je nach Gruppe an den festgelegten Orten statt. In einzelnen Fällen behält sich YOGO Yogastudio vor, den Ort der Ausbildung an einen anderen Ort innerhalb der näheren Umgebung zu verlegen.

Die Assistenzstunden können nach vorheriger Absprache mit der Ausbildungsleitung auch bei anderen Yoga Schulen/Yogalehrern absolviert werden. Die Anrechnung solcher Assistenzen auf die Ausbildung ist nur möglich, wenn die Assistenzen in der auswärtigen Yoga-Schule/Yogalehrer konzeptionell der Ausbildung von YOGO Yogastudio entsprechen. Die auswärtige Yoga-Schule/Yogalehrer muss die Ableistung der Assistenzstunden nach Art und Zeitraum schriftlich bestätigen. Ausnahmen hiervon sind in einzelnen Fällen möglich.

Bis spätestens 1 Woche vor Kursbeginn erhält der Teilnehmer eine Informationsemail mit nochmaliger Bestätigung des Kursortes und der Kurszeiten.

  1. Dozenten und Gesamtverantwortung

Es steht im Ermessen von YOGO Yogastudio, einzelne Teile des Ausbildungsprogramms durch externe

Dozenten durchführen zu lassen. Die fachliche Verantwortung und Gesamtleitung der Ausbildung

verbleibt in jedem Fall bei YOGO Yogastudio.

  1. Haftung

Mit der Unterzeichnung dieser Ausbildungsvereinbarung bestätigt der Kursteilnehmer, durch persönliche aktive Erfahrung in der Ausübung von Yoga, hinreichend über die körperlichen Anforderungen an die Ausbildung informiert zu sein. Der Kursteilnehmer bestätigt weiterhin, über die dafür erforderliche

körperliche Fitness und Gesundheit zu verfügen.

Die Teilnahme an der Ausbildung erfolgt auf eigene Gefahr der Kursteilnehmer.

YOGO Yogastudio haftet für Schäden, die nicht aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder Gesundheit entstehen, sondern lediglich im Fall grober Fahrlässigkeit oder Vorsatzes; die Haftung für einfache Fahrlässigkeit wird insoweit ausgeschlossen.

YOGO Yogastudio haftet nicht für Diebstahl in den angemieteten Kursräumlichkeiten.

  1. Versäumnis von Kurseinheiten, Abbruch der Ausbildung

Liegt aufgrund dauerhafter Krankheit, Verletzung oder Schwangerschaft eine Verhinderung der Teilnahme an der Ausbildung vor, können fehlende Kurseinheiten in der folgenden/parallelen Ausbildung nachgeholt werden.

Aufgrund privater Gründe versäumte Kurseinheiten können nach Rücksprache mit der Leitung in der folgenden/parallelen Ausbildung nachgeholt werden.

Anteilige Kosten für die versäumte Unterrichtszeit sind ohne Ausnahme nicht erstattungsfähig.

Wird die Ausbildung vom Kursteilnehmer nach dessen Beginn abgebrochen, findet eine Erstattung der verbleibenden anteiligen Kosten ebenso ohne Ausnahme nicht statt.

Bei einer Ratenzahlung bleibt das Vertragsverhältnis solange bestehen, bis die Gebühren vollständig beglichen sind.

  1. Rücktritt vor Kursbeginn

Ein Rücktritt von der Ausbildungsvereinbarung ist bis spätestens vier Wochen vor Kursbeginn durch Erklärung an YOGO Yogastudio möglich. Diese muss ausnahmslos schriftlich erfolgen.

Es gilt folgende Regelung für Storno:

Gebühren: Bis acht Wochen vor

Ausbildungsbeginn: mit Ausnahme der Anzahlung von der Kursgebühr befreit.

Bis vier Wochen vor Ausbildungsbeginn: werden 50% der Kursgebühren fällig.

30 Tage bis 1 Tag vor Ausbildungsbeginn: werden 90% der Kursgebühren fällig.

Nach Beginn der Veranstaltung ist keine Stornierung oder Umbuchung mehr möglich.

Bei Nichterscheinen ist die Veranstaltungsgebühr in voller Höhe fällig. Diese Regelungen gelten unabhängig vom Grund der Stornierung. Ausnahmen liegen im Ermessen von YOGO Yogastudio.

  1. Mindestteilnehmerzahl / Überbuchung

YOGO Yogastudio behält sich vor, bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl von sechs Kursteilnehmern, die Ausbildung zeitlich zu verschieben oder abzusagen.

Ebenso behält sich YOGO Yogastudio vor, die Ausbildungsvereinbarung bis vier Wochen vor Ausbildungsbeginn zu stornieren, wenn die gewünschte Ausbildung zwischenzeitlich ausgebucht sein sollte. Ansprüche hieraus werden ausgeschlossen.

  1. Urheberrecht

Die Kursteilnehmer werden darauf hingewiesen, dass das Urheberrecht sämtlicher Veröffentlichungen bei YOGO Yogastudio liegt und deren weitere Nutzung jeglicher Art, insbesondere Vervielfältigung oder Weitergabe an Dritte der schriftlichen Genehmigung durch die Geschäftsleitung von YOGO Yogastudio bedarf.